47. Jahrestagung

der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) e. V.

19. Jahrestagung

der Deutschen Sektion der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) e. V.

7.–10. September 2016 • Würzburg

Kongressdetails

  • Die Abstracteinreichung ist offiziell beendet.

Grußwort

Prof. Dr. Laura M. Schreiber
PD Dr. Jan-Bernd Hövener

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
liebe Freunde der Medizinischen Physik,

ist uns eine Freude, Sie zur 47. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik (DGMP) e. V. sowie zur 19. Jahrestagung der Deutschen Sektion der International Society for Magnetic Resonance in Medicine (ISMRM) e. V. vom 7.–10. September 2016 in Würzburg einzuladen. Mit dieser erstmals parallelen Tagung wollen wir den interdisziplinären Austausch über Länder- und Fächergrenzen hinweg befördern.

„Neue Horizonte in der Medizinischen Physik“ ist das aktuelle Thema unseres vielfältigen Kongressprogramms mit dem Zugang zu neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und innovativen Anwendungen von Physik in der Medizin und Bildgebung. Vor dem Hintergrund, dass vor wenigen Wochen der neu entwickelte 7-Tesla Magnetresonanztomograph für MRT-Aufnahmen des Herzens im Universitätsklinikum in Würzburg aufgestellt wurde, sind auf unserer gemeinsamen Tagung der DGMP mit der DS ISMRM hochaktuelle Erkenntnisse zu erwarten. Das gilt auch für den Bereich der MR-LINACs, die in ein paar Jahren vielleicht schon integraler Bestandteil der Strahlentherapie sein werden. Darüber hinaus liegen unsere Schwerpunkte auf den traditionellen Themen wie der Partikeltherapie, der Dosimetrie sowie der Qualitätssicherung in der Strahlentherapie, um nur einige Beispiele zu nennen. Das Programm der ISMRM greift umfassend aktuelle Erkenntnisse der Bildgebung in ihren Sitzungen auf. Ein besonderes Highlight stellt die Sitzung Physik des Herzens dar, welche von zwei Keynote-Vorträgen die Thematik im internationalen Blickwinkel betrachtet. Auch das Young Investigator Forum, die Glockervorlesung und die Junge Medizinphysik bilden erneut einen festen Bestandteil. Traditionell wird von der DS ISMRM der Gorterpreis im Zuge unserer Jahrestagung verliehen.

Wir freuen uns außerdem auf unsere Plenarvorträge: Moritz Zaiss vom Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik Tübingen arbeitet am Verfahren GlucoCEST und Steve Webb, emeritierter Professor am Institute of Cancer Research London, zieht ein persönliches Resümee der intensitätsmodulierten Strahlentherapie.

Großen Zuspruch findet der erstmalig stattfindende Anatomie-Demonstrationskurs, welcher ausgewählte und für Physiker in der Medizin häufig wichtige anatomische Regionen aufgreift und am anatomischen Präparat studiert.

Das Congress Centrum Würzburg bietet den idealen Ausgangspunkt, die Stadt am Main am Rande des Kongresses weiter zu erkunden. Mit der über 1.300-jährigen Geschichte, der reizvollen Umgebung und den gemütlichen Restaurants und Weinlokalen gibt es neben dem Originallabor Wilhelm Conrad Röntgens, in dem er die nach ihm benannten Röntgenstrahlen entdeckte, auch jenseits von Wissenschaft und Forschung viel zu entdecken. Natürlich spiegelt sich dies auch in unserem kongressbegleitenden Rahmenprogramm wider – zum gemeinsamen Gesellschaftsabend laden wir Sie herzlich in das Bürgerspital ein, einem 700 Jahre alten Spitzenweingut in Franken. Und auch die Röntgen-Gedächtnisstätte Würzburg sollte jeder Physiker einmal gesehen haben…

In diesem Sinne freuen wir uns auf anregende und erlebnisreiche Kongresstage!